Presseportal

Orthodoxer Rabbiner am Zentralinstitut für Katholische Theologie

Rabbiner Daniel Fabian ist seit dem 1. September wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nikolaus-Cusanus-Lehrstuhl für Theologie der Religionen
Alternativtext

Rabbiner Daniel Fabian und Prof. Dr. Dr.
Felix K?rner Foto: privat

Der Rabbiner Daniel Fabian hat am 1. September 2022 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nikolaus-Cusanus-Lehrstuhl für Theologie der Religionen des Zentralinstituts für Katholische Theologie (IKT) der Humboldt-Universit?t zu Berlin (HU) seine Arbeit aufgenommen.

Daniel Fabian wurde 1974 in Israel geboren und wuchs am Niederrhein auf. Seine jüdisch-religi?se Ausbildung erhielt er am Orthodoxen ?Rabbinerseminar zu Berlin?. Zuvor studierte er Biologie an der HU. Seit 2005 hat er in Frankfurt/M. und Berlin Religion unterrichtet. Jetzt promoviert Rabbi Fabian an der Juristischen Fakult?t der Humboldt-Universit?t zum Thema ?Schechita (Sch?chten) aus jüdisch-rechtlicher Sicht“.?

Orthodoxer Jude am IKT?

Prof. Dr. Dr. Felix K?rner, Leiter des Nikolaus-Cusanus-Lehrstuhls, erkl?rt, wie es zur Anstellung eines Rabbiners an einem katholischen Institut kam:

?Auf unsere Ausschreibung hin meldete sich ein orthodoxer Rabbiner. Ich war begeistert. Das wird unseren Studienalltag ver?ndern. Wir arbeiten schon im lebendigen katholisch-evangelischen 打鱼游戏单机版 und vor allem mit unserem Schwester-Institut für Islamische Theologie zusammen. Nur die jüdisch-theologische Stimme fehlte an der HU noch. Nun haben alle Religionen, die sich auf Abraham berufen, ihre Stimme bei uns. Die Gesellschaft braucht jetzt keine neuen Isolationen, sondern Interaktionen, auch in der Theologie.“

Rabbiner Fabian, der mit seiner Frau und fünf Kindern in Berlin lebt, hat eine klare Perspektive: ?Zum jüdischen Leben geh?rt seit Jahrtausenden das Denken. Religi?se Vernunft will sich zur Debatte stellen. Die Humboldt-Universit?t mit ihren theologischen Neugründungen ist dafür der richtige Ort.“

Fabians erste Lehrveranstaltung behandelt einen jüdischen Denker des 12. Jahrhunderts: ?Von der Gedankensch?rfe des Moses Maimonides kann auch die nichtjüdische Religionsexpertise lernen“, freut sich der Rabbiner.

Weitere 打鱼游戏单机版

Zum IKT

打鱼游戏单机版

Anne Blankenburg
Zentralinstitut für Katholische Theologie Humboldt-Universit?t zu Berlin

Tel.: 030 2093-99086
anne.blankenburg@hu-berlin.de